Webinar@Weblaw

Die Modernisierung des Erbrechts

  • Autoren/Autorinnen: David Rüetschi / Tarkan Göksu / Gian Sandro Genna
  • Kategorie: Podcasts
  • Rechtsgebiete: Erbrecht
  • DOI: 10.38023/c490a2c1-f4cc-4755-9ba0-f103c100d921
  • Zitiervorschlag: David Rüetschi / Tarkan Göksu / Gian Sandro Genna, Die Modernisierung des Erbrechts, in: Podcasts@Weblaw Die Modernisierung des Erbrechts
Die Revision des Schweizer Erbrechts ist im Fluss. Am 10. Mai 2017 hat der Bundesrat von der Vernehmlassung Kenntnis genommen und das EJPD mit der Ausarbeitung einer Botschaft zur Revision des Erbrechts beauftragt. Er hält dabei an der Reduktion der Pflichtteile für Nachkommen und an der Einführung des Unterhaltsvermächtnisses fest. Die Botschaft soll ihm noch im Verlauf des Jahres unterbreitet werden. Unsere Erbrechtsexperten widmen sich in diesem Webinar den neusten Entwicklungen.

Zu Beginn bietet Daniel Rüetschis Referat einen Überblick über den aktuellsten Stand der Revisionsarbeiten und Neuerungen im Vergleich zur Vernehmlassungsvorlage. Tarkan Göksu konzentriert sich anschliessend auf das Urteil des Bundesgerichtes 5A_396/2015 vom 22. Juni 2017, das als wegweisender Entscheid bezüglich der prozessualen Erbteilung, den entsprechenden Rechtsbegehren und den Zuweisungskompetenzen des Teilungsgerichts angesehen wird, jedoch in der Praxis mehrheitlich eher schlecht aufgenommen wurde. Zum Schluss spricht Gian Sandro Genna die digitale Dimension des Erbrechts am Beispiel der Verfügungen von Todes wegen (Testament und Erbvertrag) an und macht praxisnahe Vorschläge für die Einführung von digitalen notariellen Urkunden.